rechseltage „Faszination Drechseln“ mit Teilnahme der Schnitzer und Klöpplerinnen im Folklorehof

Die Drechselfreunde Erzgebirge hatten in diesem Jahr nach den Corona bedingten Terminverschiebungen nun für den 19. und 20. September in den Folklorehof Grüna eingeladen. Die interessierten Besucher konnten so auch wieder in diesem Jahr Einblicke in ihr außergewöhnliches Können gewinnen. Dazu hatten sie mehrere recht unterschiedliche Drechselbänke in der Scheune des Folklorehofes aufgebaut. Die Drechselspäne flogen und es duftete nach frischem Holz.  Es erstaunt immer wieder, welche Werke aus Holz gestaltet werden  können. Eine kleine repräsentative Ausstellung zeigte viele neue Arbeiten, die die Meinung über Hobbydrechsler aus früheren Zeiten eindrucksvoll wiederlegten. Einen Beitrag zu ihrem Wirken finden Sie auch im „Technisches Drechslerforum“.

Einige Schnitzer und Klöpplerinnen des Schnitzvereins begleiteten diese Präsentation der Drechselfreunde mit Schauschnitzen und –klöppeln. So zeigte Peter Schmidt, wie er mit einer Kettensäge weitere Sandmann-Figuren des MDR Kinderfernsehen gestaltete und Bernd Naumann, wie er mit einem Schnitzerbeitel einem Tanzpaar Leben einhaucht. Auch unsere Leiterin des Schnitzvereins Andrea Schmidt lässt Besucher erkennen, wie sie mit deftigen Schnitzmessern umgehen kann.

Im Schnitzerhäusl wurde erstmals eine aktuelle Gemeinschaftsarbeit des Schnitzvereins mit dem Titel „Sehenswertes Chemnitz“ ausgestellt. Dieses Werk ordnet sich ein in dem Ideenkatalog von Initiativen im Zusammenhang der Bewerbung der Stadt Chemnitz um die Kulturhauptstadt.

Im Schnitzerhäusl wurde erstmals eine aktuelle Gemeinschaftsarbeit des Schnitzvereins mit dem Titel „Sehenswertes Chemnitz“ ausgestellt. Dieses Werk ordnet sich ein in dem Ideenkatalog von Initiativen im Zusammenhang der Bewerbung der Stadt Chemnitz um die Kulturhauptstadt.

Auch bei diesen Drechseltagen wirkten die Klöppelfrauen des Schnitzvereins mit. Für so manchen Besucher eine Faszination: Die Geschwindigkeit der Klöppelbewegung.


Bilder: Regina Weber, Bernd Naumann, Wolfgang Leonhardt

REDAXO 5 rocks!